Konfirmation

Was tun bei ... Konfirmation?

Bildrechte: beim Autor

Du bzw. Ihr Sohn oder Ihre Tochter möchte sich konfirmieren lassen?

Die Konfirmation bedeutet die Bestätigung der Taufe. Weil hauptsächlich kleine Kinder getauft werden, die noch nicht nach Ihrer Meinung gefragt werden können, wird dieses ‚Ja’, das bei der Taufe stellvertretend die Eltern und Paten gesprochen haben, nun von der/m Jugendlichen in einem feierlichen Gottesdienst bekräftigt.

Hier findest Du und finden Sie ein paar Informationen im Überblick. Bei weiteren Detailfragen zur Anmeldung, dem Kurs oder dem Konfirmationsgottesdienst, wenden Sie sich gerne an unsere Diakonin Victoria Ostler.

Wir freuen uns auf Dich!

Deine / Ihre Diakonin und Pfarrer_innen

    Die Hauptperson

    Die Jugendlichen sind bei ihrer Konfirmation meistens 13 oder 14 Jahre alt, etwa in der achten Klasse. Es kann auch zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt konfirmiert werden, wenn es sich durch die Schule oder familiäre oder persönliche Umstände ergibt.

    Auch als ungetaufter Jugendliche kannst Du dich zum Konfirmandenkurs anmelden. Wenn Du dich dann am Ende für die Konfirmation entscheidest, wirst du vor oder bei der Konfirmation getauft.

    jug_Bibliolog
    Bildrechte: pixabay

    Anmeldung zum Konfirmandenkurs und Konfirmation

    Die Anmeldung geschieht an einem Wochentag im Martin-Luther-Haus. Du und deine Familie werdet dazu schriftlich eingeladen. Dazu solltet ihr Schreibzeug, die ausgefüllte Anmeldung und (soweit vorhanden) eine Kopie des Taufzeugnisses mitbringen. Bei diesem Treffen werden erste Informationen zum Konzept und ein Überblick über alle anstehenden Termine.

    Der Konfikurs

    Um zu Gott und der Kirche ‚ja’ sagen zu können, müssen viele erstmal mehr darüber erfahren. Auch wenn ihr im Religionsunterricht schon viel von Gott und der Kirche gehört haben, unterscheidet sich der Kurs in den Themen, den Formen und dem Ziel (der Konfirmation) davon. 

    Facts zum Kurs:

    • Dauer: knapp 1 Jahr, Beginn in der Regel nach den Pfingstferien
    • Kurstage: monatlich gibt es 1 Samstag zu einem bestimmten Thema; z.T. sind es ganze Tage, z.T. halbe Workshoptage
    • Konfifreizeit: Einmal fahren wir für ein Wochenende weg, besprechen Themen, machen Wanderungen, eine Party und einiges mehr. Der Spaß kommt nicht zu kurz!
    • Themen: hier gibt es einen Mix. Manche Themen sind vorgegeben (z.B. Abendmahl), manche Themen könnt ihr euch selber aussuchen (z.B. Musik, Beten, Outdoor, ... )
    • Praktikum: Eine Kirchengemeinde ist viel mehr als der Sonntagsgottesdienst. Deshalb machen alle Konfis ein Praktikum in einer Gruppe/einem Angebot der Gemeinde. Ihr könnt dafür aus einer Liste auswählen
    • Gottesdienste: Im Laufe des Jahres werdet ihr verschiedene Gottesdienste besuchen und kennenlernen 
    • Selber gestalten: Zu Beginn der Konfirmandenzeit, werdet ihr in einem Gottesdienst vorgestellt und am Ende gestaltet ihr sogar selber einen Gottesdienst als "Konfifest"!
    • Team: Der Kurs wird von vielen Menschen gemeinsam gestaltet: Ihr Konfis, die Hauptamtlichen und jugendliche Teamer_innen. Sie haben selber schon konfirmiert und wollen euch auf eurem Weg begleiten und unterstützen
    Konfirmation
    Bildrechte: Dr. Wolfgang Niewelt

    Konfirmationsgottesdienst

    Die Konfirmation findet in Herzogenaurach am zweiten, dritten und vierten Sonntag nach Ostern in der Kirche um 10 Uhr statt. Am Vorabend bereiten sich Konfirmand_innen, Eltern und weitere Gäste in einem Gottesdienst mit Beichte und Heiligem Abendmahl auf den Tag der Konfirmation vor.